Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
TOP-THEMEN: GOW: E-DAYCOD: BLACK OPS 6FC 24FORZA MOTORSPORTDOOM: THE DARK AGESXBOX SERIES XXBOX MINI FRIDGE


Welt, Politik und Diskussionen

Genau diese Argumentation ist das Problem. Herr Trump wird kein weniger schlimmes Übel, nur weil viele Politiker nicht "sauber" sind. Du hast es selbst gesagt. Er ist gewählt. Und mit all diesen Punkten (es könnten mit Sicherheit noch einige mehr genannt werden) ist der Mann nicht tragbar und eine Gefahr für Wohlstand und Stabilität unserer Welt.

Hier werden permanent Grenzen übertreten und Tabubrüche begangen. Lasst bitte endlich das Relativieren und Abschwächen sein und stellt euch der harten Wahrheit, dass Herr Trump großes Leid verursachen wird. (Oder besagt schon hat; Streichung Fördergelder Geburtenkontrolle, Streichung Obamacare, erneute Freigabe zweier Pipelineprojekte...)

Und übrigens, Lügen ist fundamentaler Bestand der Diplomatie bzw. Politik; mit absoluten Grenzen. Nur so kann diese überhaupt ansatzweise funktioneren. Das muss man moralisch nicht gutheißen -tue ich übrigens auch nicht und ist einer der Gründe weshalb ich bisher nicht den Weg in die Kommunalpolitik gegangen bin- ist aber in meinen Augen nun mal so. Die Leute wählen keine Wahrheiten und wollen sie oftmals auch nicht wissen.

one of these mornings, it won't be very long, they will look for me, and I'll be gone...
Zitieren

Normalerweise benutzen Staatsoberhäupter die sozialen Medien nicht wirklich selber oder?
Aber bei Trump kommt es mir vor als würde er in seinem Overall Office sitzen und einfach mal drauf los TwitternLol
Zitieren

Dem ist wohl auch so. Das geht allerdings sogar hohen Republikanern auf die Nerven.
Kleiner Einwurf noch zu "das wird schon alles nicht so schlimm".

Zitat:Die Handschrift Bannons war schon in der düsteren Antrittsrede nach der Vereidigung zu erkennen gewesen, und am Tag sechs der Trump-Präsidentschaft zeigt der 63-Jährige erneut, dass er genauso denkt wie sein Chef. "Ich möchte, dass Sie das zitieren. Die Medien sind die Oppositionspartei. Sie verstehen dieses Land nicht. Sie verstehen immer noch nicht, warum Donald Trump Präsident geworden ist", sagt Bannon zu einem Reporter der New York Times.

Der ehemalige Goldman-Sachs-Banker geht so weit, dass er nicht die Demokraten als Opposition ansieht - sondern die Journalisten. Wörtlich sagt er der NYT: "Ihr seid die Oppositionspartei, nicht die Demokraten. Die Medien, das ist die Oppositionspartei."
Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/neuer...-1.3352025

Habe heute noch "im Spaß" gesagt, dass ich mir erst richtig Sorgen mache, wenn das Kapitol brennt und es angeblich ein Mexikaner war....StonedNuts

one of these mornings, it won't be very long, they will look for me, and I'll be gone...
Zitieren

Naja, soweit ich weiß hat Obama @Potus meistens selber gepflegt...

Davon abgesehen: Was ich "lustig" finde, ist die Tatsache, dass sich die Leute schon gar nicht mehr über die Mauer zu Mexiko aufregen, sondern nur darüber, wer sie bezahlen soll. Selbst die Mexikaner...

Wahrscheinlich finden viele die Mauer dort sogar gut, schließlich ist Mexiko auch ein Transitland für Flüchtlinge aus Lateinamerika.
Zitieren

(27.01.2017, 18:38)Marc schrieb:  Wahrscheinlich finden viele die Mauer dort sogar gut, schließlich ist Mexiko auch ein Transitland für Flüchtlinge aus Lateinamerika.

Absolut deswegen war das auch einer seiner wichtigsten konkreten Pläne(vlt auch sein einzigstes).
Zitieren


Zitieren

Die Vor- und Nachteile von Obamacare kann ich nicht beurteilen.
Aber Trumps heutige Niederlage ist echt ein Zeichen.

Glaubt jemand ernsthaft, dass der die vier Jahre Präsidentschaft durchhält bzw. vielmehr durchsteht? Ask
Zitieren

Habe das TV Duell gestern nur nebenbei verfolgt. War ja schon im Vorfeld klar, dass man dadurch nicht schlauer wird.

An Teflon-Merkel perlt alles ab. Kaum Konkretes, alles nur seichtes Wischiwaschi. Mein Hauptproblem weiterhin: jede Stimme für die CDU ist auch eine Stimme für die CSU mit ihrem Kasper Seehofer.

Schulz kann es irgendwie nicht, wirkt wie ein kleiner Möchtegern-Streber.

Davon abgesehen schaffen sich die Grünen irgendwie selber ab, die FDP ist eh unwählbar und die Linke mit solchen Leuten wie Wagenknecht auch. Der Rest ist keine Alternative.

Ich glaube ich wähle den Protest und das erste Mal Die Partei. Rolleyes
Zitieren

Der Wahl-o-Mat sagt mir, ich soll die Grünen wählen :-D Das werde ich dann wohl auch machen.
Zitieren

War heute auf ein paar news Seiten und die gehen ziemlich harsch gegen schulz vor. Es gibt viele Punkte die man an ihn bemängeln kann aber das Merkel so viel besser war denke ich nicht. Trotzdem gehen die Medien davon aus das er jetzt nicht mehr gewinnen kann.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Realisiert von Visual Invents -
Design & Kommunikation aus Berlin