Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Studien über Videospiele
#1
warum gabs so nen thread noch nicht? (oder hab ich den nur nicht gefunden?)

Zitat:Studie: Videospiele lassen das Hirn wachsen

Über die Auswirkungen von Videospielen auf ihre Konsumenten gibt es mittlerweile mannigfaltige Studien. Weitestgehend einig sind sich die Forscher darin, dass sich Games positiv auf die kognitiven Fähigkeiten auswirken können. Den Auswirkungen auf das Gehirn sind nun Wissenschaftler der George Mason University. Sie haben nun 152 Spielerinnen und Spieler im Alter von 14 Jahren unters MRT-Gerät gebeten und Scans angefertigt. Diese dienen zur Messung der Dicke verschiedener Areale in der Hirnrinde.

Das Ergebnis: Sie konnten eine Korrelation zwischen der Ausprägung dieser Bereiche und der von den Probanden angegebenen Spielzeiten ermitteln. Jene Teenager, die öfter zu Maus und Controller griffen, wiesen merkbare Vergrößerungen auf. Diese betreffen jene Gegend, die für Entscheidungsfindung und strategische Planung zuständig sein soll, sowie das Areal, in welchem Augenbewegungen kontrolliert und die räumliche Wahrnehmung gesteuert wird.

Gegensätzliche Effekte, etwa in Form einer Rückentwicklung anderer Bereiche, konnten nicht beobachtet werden, fasst "I Fucking Love Science" zusammen.

Diese Ergebnisse legen nahe, dass die positiven Effekte auf kognitive Fähigkeiten wohl auf diese biologischen Veränderungen zurückzuführen sein dürften, die wiederum durch den Spielekonsum herbeigeführt wurden. Die Forscher empfehlen nun weiterführende Erhebungen, in welchen etwa das Genre der jeweiligen Games berücksichtigt werden könnte. Die aktuellen Resultate können bei PLOS One nachgelesen werden.

Quelle: http://derstandard.at/1397520665805/Stud...rn-wachsen
Zitieren
#2
Behauptungen, deren Aussage ist, dass Videospiele die kognitiven Fähigkeiten erhöhen, sind genau so unsinnig, wie „Videospiele machen aus Menschen Amokläufer“.
Es werden eben nicht kognitive Fähigkeiten besonders ausgebildet. Fakt ist, dass durch alles, was wir machen, unser Gehirn ausgebildet wird, indem die Verbindungen der Synapsen des jeweiligen Themengebietes besser ausgeprägt werden. Insofern stimmt das zwar, doch das ist nichts Neues und gilt eben für alles, was wir machen und nicht speziell für Videospiele.
Insofern ist das nur blödes Geschwafel, wo Wissen, was schon längst bekannt ist, besonders auf Videospiele angewandt wird. Totaler Quatsch. Was soll daran neu sein? Es ist völlig klar, dass man besser strategisch denkt, wenn Man Strategiespiele spielt, genau so, wie es klar ist, dass man kreativer denken kann, wenn man viel malt oder das man besser improvisieren kann, wenn man viel in der Öffentlichkeit redet etc...
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Historische Geschichten und Fakten über Videospiele boogiboss 1 933 26.05.2016, 06:39
Letzter Beitrag: boogiboss
  Alles über Spielemagazine zPureHaTez 113 25.651 14.12.2013, 17:20
Letzter Beitrag: zPureHaTez
  Was haltet ihr von der Forschung zur Wirkung gewalthaltiger Videospiele? stud2012 3 989 30.06.2012, 19:19
Letzter Beitrag: Flo
  Studie über Spielefans R3D_X]I[ 10 3.102 14.11.2011, 18:12
Letzter Beitrag: Paul
  Bitte um Hilfe bei Diplomarbeit - Personen zw. 50-69 J. die Videospiele spielen Pionierin 0 800 30.08.2009, 18:34
Letzter Beitrag: Pionierin

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste