Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
TOP-THEMEN: CALL OF DUTY: MW2HALO INFINITEFORZA MOTORSPORTBATTLEFIELD 2042XBOX SERIES XFIFA 23XBOX MINI FRIDGE


Stalker-Reihe (Shadow of Chernobyl und Stalker 2)
#11

Au egal. Aber was an Stalker so cool sit, ist nciht, dass man dort mutanten abknallen muss, sondern weil es so authentisch sit. Also dort wird gesungen, russisch gesprochen,...

«suffering is good... on the path of carnage»
Zitieren
#12

Hm naja, ich hab Stalker auch zuhause und war eigentlich recht enttäuscht vom Spiel.
Und zwar einfach aus dem Grund, dass viel versprochen, aber wenig gehalten wurde.
So stand noch bis kurz vor Release von Stalker auf der offiziellen Website alles mögliche von wegen "komplett frei begehbare Zone mit 30km²", "verschiedene fahrbare Untersätze, um sich schnell in der Zone fortzubewegen", "komplett freies Leben der vielen anderen STALKER in der Zone"....all das sind Dinge die nicht eingehalten wurden.Nun gut, die Zone mag vielleicht 30km² umfassen, aber die sind wirklich sehr linear aufgebaut, abgesehen vom Agroprom Gelände im Westen.Die Fahrzeuge wurden komplett gestrichen, es stehen zwar einige einfach in der Gegend rum und strahlen vor sich hin, aber das hilft dem Spieler wohl kaum, sich schnell durch die Zone zu bewegen.Und auch das Verhalten der KI ist manchmal sehr seltsam, so läuft ein einzelner Stalker schonmal ganz gerne in eine Horde Hunde rein und wird regelrecht zerfetzt.
Ausserdem ist es nicht möglich, sich einfach so einer Gruppe anzuschliessen, man wird mehr oder weniger in eine der verschiedenen Gruppen reingedrängt, auch wenn man das garnicht unbedingt will.
Mit einigen Mods ( gibt es zB auf stalker.filefront.com ) macht das Spiel schon etwas mehr Spaß als unmodifiziert.
Für ein einmaliges Durchspielen reicht das Spiel vollkommen, aber für eine längerfristige Beschäftigung ist die Spieltiefe einfach nicht vorhanden.
Dennoch hat mir das Spiel beim ersten durchspielen ohne Mods wohl gefallen, auch wenn ich vom Kauf abraten würde.
Zitieren
#13

Ich war anfangs auch kurz enttäuscht wegen den cniht eingehaltenen versprechen, aber jetzt macht es mit schon voll fun. Vorallem Scharfschütze zu spielen Lol.
Das mit den Gruppen stimmt nciht ganz. Man wird nicht direkt reingedrängt, man muss sich ja für eine entscheiden, sonst kannst du ja diverse Dinge nciht mehr tun.
Zum kauf würde ich cniht abraten, denn jeder muss sich darüber seine eigene Meinung bilden.

«suffering is good... on the path of carnage»
Zitieren
#14

Wohl wahr, das Spiel hat auch seine guten Seiten, hoffen wir mal dass Stalker: Clear Skies (für 2008 angekündigt) besser wird.
Zitieren
#15

Hoffentlich.
Und dazu sollte THQ die Framerate etwas runterstellen, denn bei kann des in engen Räumen ganz schon ruckeln....
Außerdem, sollte man auch endlich nen Fahrzeug benutzen können.

«suffering is good... on the path of carnage»
Zitieren
#16

Naja für sowas gibt es ja schon Mods, und die Framerate geht bei mir eigentlich nie in die Knie ( P4(3,06ghz); 1,5 GB DDR RAM, nVidia GF 7900GTO ).
Ansonsten kann ich nur empfehlen Schatten erstmal auszustellen und evtl die dynamischen Lichter, ich verzichte ungern auf gestochen scharfe Texturen Zwinker
Zitieren
#17

kenn da ne andere stalker hp!!!
http://www.stalker-videogame.com/

MfG Black und kommt mal auf unsere hp

Feet First Into Hell
Zitieren
#18

Es gibt ja jetzt endlcih neue Infos zu STALKER - Clear Sky. Smile
Man soll ja in Clear Sky elf Jahre vor dem eigentlichen Spiel spielen, man ist also ein anderer Stalker. Außerdem heißt es, dass man auch ab un zu mit dem Gezeichneten zusammenarbeitet. Also cih freu mcih schon riesig auf Clear Sky.

«suffering is good... on the path of carnage»
Zitieren
#19

ich auch!^^ hab beide romane^^ sind geil

Feet First Into Hell
Zitieren
#20

Stalker ist ein Spiel mit vielen, grossartigen Ideen, die leider nicht durchgeführt werden können. Ich finde das Spiel völlig misslungen, ohne Story wäre es einfach gar nichts. Angefangen mit den Waffen (die ja das wichtigste bei einem Shooter sind): Es sind wenige, veraltete, ungenaue Waffen für die man wenig Munition hat und nichtmal etwas auf 30 Meter richtig trifft. Dann gibt es eine schöne Tragekapazität, die auf 50 Kilogramm beschränkt ist (Man kann bis 60 tragen, allerdings muss man dann alle 30 sekunden stehenbleiben um Energie zu regenerieren). Alleine Munition, Rüstung und Waffen brauchen 40kg, um die 14kg verbrauchen Medikits, Verbände und Artefakte. 54 KG. Dann noch Strahlenschutz und Vodka. Tja, jetzt haben wir um die 57 KG. Schon kann man kaum mehr laufen. Viel spass in der Zone! Rolleyes
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von Marc
Gestern, 11:01
Letzter Beitrag von Marc
13.09.2022, 17:10
Letzter Beitrag von Marc
18.05.2022, 11:02
Letzter Beitrag von Marc
01.03.2022, 15:10
Letzter Beitrag von Marc
26.01.2022, 14:21

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Realisiert von Visual Invents -
Design & Kommunikation aus Berlin