Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Entwickler / Publisher News
Xbox One: Phil Spencer verspricht ein spannendes Jahr 2019 – Mit Gears 5, Ori und mehr
https://www.playm.de/2018/12/xbox-one-ph...hr-431580/
Zitieren
Denke mal die E3 2019 wird etwas spannender als die letzte. Sollte 2020 die neue Xbox kommen, könnte die ebenfalls vorgestellt werden.
Zitieren
Ich bin darauf gespannt ob sie es endlich Schafen neue Hochwertige IP's anzukündigen die ähnliche erfolge feiern werden wie Gears und Halo, ich denke das ist ganz wichtig.
Zitieren
Hatte sie ja zumindest angekündigt. Wundert mich aber immer noch, dass das neue RPG von Obsidian nach der Übernahme auch für die PS4 erscheinen soll.
Zitieren
(14.12.2018, 13:18)Marc schrieb: Wundert mich aber immer noch, dass das neue RPG von Obsidian nach der Übernahme auch für die PS4 erscheinen soll.

Das ist die Frage, denkt man kurzfristig an den Gewinn macht es natürlich sinn da man auch mit PS4 Besitzern Kohle verdienen kann, da es von denen wahrscheinlich fast doppelt so viele gibt.
Anders kann ich mir es nicht erklären.
Zitieren
(14.12.2018, 12:02)boogiboss schrieb: Ich bin darauf gespannt ob sie es endlich Schafen neue Hochwertige IP's anzukündigen die ähnliche erfolge feiern werden wie Gears und Halo, ich denke das ist ganz wichtig.

So wirklich viel Glück scheinen sie damit ja nicht zu haben... siehe ReCore, Sea of Thieves, Quantum Break, Super Lucky's Tale, etc.
Sogar bestehende Franchises schaffen sie es systematisch in Grund und Boden zu fahren. Allen voran Halo.
Ich weiß nicht ob sie sich zu sehr in den kreativen Schaffensprozess der Studios einmischen oder ganz im Gegenteil, ihnen zu viele Freiheiten lassen, aber was auch immer von beiden es sein mag, es ist genau die falsche Menge....

Zitieren
Ich sage es ist auch eine Kultur frage wie man solche projekte angeht, wenn beide Partner sich vertrauen und wissen was sie tun und auch ehrlich miteinander umgehen steht eigentlich nichts im wege.
Aber bei MS habe ich manchmal das gefühl das viele blender am werk sind und man aus prinzip sachen durchsetzt oder eben nicht um nicht schlecht darzustehen, dan sind einfach die falschen leute am falschen ort.
Und das hat twilweise auch mit der gröse und macht solch eines konzerns zu tun der innerlich nicht mit sich selbst klar kommt.
Weil Kohle wie ressourcen haben sie mehr als genug.

Andere möglichkeit ist das die Entwickler einfach scheisse sind, das wäre allerdings zimmlich viel pech.
Zitieren
(14.12.2018, 17:14)boogiboss schrieb: Andere möglichkeit ist das die Entwickler einfach scheisse sind, das wäre allerdings zimmlich viel pech.

Hängt wohl vom Entwickler ab.
Remedy hat Max Payne und Alan Wake hinter sich, aber erst mit Quantum Break haben sie in's Klo gegriffen. Weiß nicht woran das liegt.
Umgekehrt hat Microsoft Rare so fehlgemanaged dass praktisch alle kreativen Köpfe das Team verlassen haben, und das merkt man auch.
343 Industries letztendlich besteht aus willkürlich zusammengeworfenen Leuten von zu vielen verschiedenen Teams mit mit zu vielen verschiedenen Spiel-Typen die sie in der Vergangenheit programmiert haben und damit kommt keine klare Linie zustande. Es hilft auch nichts dass der Typ der für Halo 4 und 5 hauptverantwortlich war derselbe ist der bei Propaganda Games Turok und Tron verschandelt hat. Und nicht zuletzt ist da die Aussage von Frank O'Connor dass sie Leute eingestellt haben die "Halo hassen" damit sie eine Motivation haben es "besser" zu machen. Das waren wohl alles Call of Duty Fans, die sind nämlich seit jeher dafür bekannt Halo zu hassen, weil man da tatsächlich Skill braucht um zu gewinnen, und sieheda was aus dem Franchise geworden ist: Ein CoD Klon.

Zitieren
Naja, CoD ist halt mega erfolgreich. Rein wirtschaftlich ist es nachvollziehbar, dass man sich daran orientiert. Im Gegenzug orientieren sich ja auch alle Rennspiele an Forza.

Ansonsten ist die Sache mit Rare denke ich mal abgehakt. Da wissen sie selber, dass Fehler gemacht wurden. Und Remedy mit Quantum Break... Hat halt nicht funktioniert. Passiert mal. Grundsätzlich ist das Spiel ja nicht schlecht.

Inwiefern MS aus der Vergangenheit gelernt hat, wird man jetzt die nächsten zwei Jahre sehen.
Zitieren
(14.12.2018, 18:24)Marc schrieb: Naja, CoD ist halt mega erfolgreich. Rein wirtschaftlich ist es nachvollziehbar, dass man sich daran orientiert.

Is nich so als wäre Halo damals nicht auch erfolgreich gewesen.
Das Problem ist dass CoD und Halo seit jeher grundverschiedenes Gameplay hatten das auf komplett unterschiedlichen Design-Philosophien beruht hat. Damit waren die Fanbases auch fast vollständig disjunkt. Leute die CoD mochten hatten kein Interesse an Halo und Leute die Halo mochten hatten kein Interesse an CoD. Damit war ein Annäherungsversuch von Seiten 343s auch von Beginn an zum Scheitern verurteilt, weil die Leute die bereits CoD-Fans waren hatten schon eine vorgefertigte Meinung und lassen sich nur schwer umstoßen, und die Leute die neu in die Gaming-Community einsteigen und mit beiden Franchises keine Erfahrung haben werden eher das kaufen welches das Gameplay bereits perfektioniert hat.
Abgesehen davon gab's damals schon genug CoD-Klone und keiner davon hat funktioniert. Halo hatte vorher seine eigene Nische (und selbst bis heute gibt's noch kein Spiel was sich genauso spielt) und hat ebendiese die aufgegeben um in einen überfluteten Markt einzusteigen. Es ist als hätten die Leute von 343I noch nie etwas von einem Unique Selling Proposition (dt. Alleinstellungsmerkmal) gehört. Tja, und das haben sie jetzt davon. Ihre alte Fanbase haben sie vergrault, die neue ist nicht groß genug um das Franchise am Leben zu halten und beide zusammen unter einen Hut zu bringen ist unmöglich weil die einen genau das hassen was die anderen mögen und vice versa.

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste