Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
TOP-THEMEN: GOW: E-DAYCOD: BLACK OPS 6FC 24FORZA MOTORSPORTDOOM: THE DARK AGESXBOX SERIES XXBOX MINI FRIDGE


Trendsetter in Games
#1


interessantes video für nen neuen thread^^

Automatische Heilung hat (soweit ich weiss) Call of Duty 2 ins Leben gerufen als Ausgleich zum unendlichen Gegner Respawn. Gehört heute in fast jedem Action Spiel zum Standard.

Deckungssysteme gehören seit Gears of War 1 quasi auch schon zum Third-Person-Shooter Standard, aber welches Spiel war das erste mit Deckungssystem? Manhunt 1 vielleicht?

Rollenspiel Elemente in Shootern... Gabs das schon vor Deus Ex 1?

Zeitlupen Schiessereien... Gabs das schon vor Max Payne 1?

Coop Kampagne... Welches Spiel hats erfunden?
Zitieren
#2

Erstes Coop Spiel laut Wikipedia Rip Off (1979)

http://de.wikipedia.org/wiki/Koop-Modus

Satire ist, wenn die Mörder von Journalisten in einer Druckerei enden.



Zitieren
#3

(16.09.2012, 22:34)Core2TOM schrieb:  

interessantes video für nen neuen thread^^

Automatische Heilung hat (soweit ich weiss) Call of Duty 2 ins Leben gerufen.

Eigentlich wars eher Halo2. Wenn nicht nur das Schild betrachtet, sondern auch die HP.

Signature loading...
Zitieren
#4

shooter spieler wissen: rote fässer explodieren wenn man drauf ballert. aber warum?^^ wo kommt das eigentlich her? würd mich echt mal interessieren
Zitieren
#5

Rot steht ja bekanntlich für Gefahr, und auch für Feuer. Explosionen in Rot leuchtenden Farben... Einfach mal geraten. D

Würde mich aber auch mal interessieren.

"Kifflom!"
Zitieren
#6

Hab grad gelesen, das sie in bulletstorm zuerst gelbe explodierende Fässer hatten und geststellen mussten das diese von den spielern ignoriert wurden. Dann wirsen sie rot gemacht.

Satire ist, wenn die Mörder von Journalisten in einer Druckerei enden.



Zitieren
#7

man, wir zocker sind aber auch echt blöd Lol
Zitieren
#8

Zitat:[Bild: 1.png] Der erste Ego-Shooter: Midi-Maze (1987)
Doom war zwar dasjenige Spiel, das das Genre der Ego-Shooter groß machte, doch war es keineswegs das erste Spiel seiner Art. Auch der Quasi-Vorgänger Wolfenstein 3D aus gleichem Hause nicht. Bereits 1987 erschien das vergleichsweise putzige Midi-Maze auf dem Atari ST, das wie eine Art Pac-Man in der Ego-Perspektive funktionierte, aber als erstes Spiel bereits fast alle Mechaniken besaß, die "Doom" später groß machen sollte.

[Bild: 3.png] Die erste 3D-Grafik: 3D Monster Maze (1981)
1981 auf dem ZX Spectrum erschien das Labyrinth-Spiel 3D Monster Maze, das als erstes (kommerzielles) Spiel überhaupt dreidimensionale Darstellung bot. Der Neandertal-Vorfahre von Doom sozusagen.

[Bild: 4.png] Das erste Spiel mit Polygonen: I, Robot (1983)
Wo wir schon beim Thema 3D-Grafik sind: Das erste Spiel, das die bis heute übliche Technik mit ausgemalten Polygonen für die Darstellung seiner dreidimensionalen Welt verwendete, war I, Robot für den Atari 2600. Der Arbeitstitel lautete Ice Castles, weswegen es mit der gleichnamigen Kurzgeschichtensammlung von Isaac Asimov nichts zu tun hat.

[Bild: 5.png] Erstes Spiel mit WASD-Steuerung: Wizardry (1981)
Nicht einmal die WASD-Steuerung hat Doom erfunden. Das steuerten ohnehin die meisten Spieler noch per Pfeiltasten – richtig populär wurde sie erst mit Quake. Sie gab es aber bereits im Rollenspiel-Klassiker Wizardry das allererstemal, allerdings nur als abgespeckte WAD-Steuerung. Rückwärts gehen konnte man damals nämlich noch nicht.

[Bild: 11.png] Das erste Onlinespiel: Snipes (1983)
Lange vor den heutigen Online-Shootern und MMOs gab es auch schon Onlinespiele: Snipes war das erste – auch dieses ein Labyrinthspiel, das bereits die WASD-Steuerung verwendete und ursprünglich nur zum Testen der Netzwerkstabilität entwickelt wurde.

[Bild: 12.jpg] Das erste MMO: Neverwinter Nights (1991)
MMOs gab es schon lange vor World of Warcraft, Ultima Online und sogar Meridian 59, das viele für das erste seiner Art halten. Der Multi-User-Dungeon MUD erblickte bereits 1987 das Licht der Welt. Das erste MMORPG, das auch über Grafik verfügte, war das D&D-Abenteuer Neverwinter Nights – das übrigens nicht mit dem gleichnamigen Bioware-RPG zu verwechseln ist.

[Bild: 14.png] Das erste Heimcomputer-RPG: Dragonstomper (1982)
Das erste Offline-Rollenspiel für Heimkonsolen erschien bereits 1982 auf dem Atari 2600. In Dragonstomper spielt ihr einen Drachenjäger, der im Auftrag des Königs einen Drachen finden und ihm ein Amulett abnehmen soll. Es gab Zufallskämpfe, Item-Sammeln, Quests und rudimentäre Charakterattribute, also alle Zutaten eines heutigen Rollenspiels.

[Bild: 15.png] Das erste Echtzeit-Strategiespiel: Utopia (1981)
Command & Conquer machte zwar das RTS-Genre groß, doch selbstverständlich gab es auch vorher schon Strategiespiele, die in Echtzeit abliefen. Das erste war Utopia von Mattel. Es folgten noch etliche andere, z.B. Stonkers und Mega Lo Mania

[Bild: 18.png] Die erste Sprachausgabe: Space Spartans (1982)
Die CD-ROM bot endlich genug Speicherplatz für fotorealistische Grafik und Sprachausgabe. Letztere gab es aber natürlich schon viel früher in Spielen. Erstmals 1982 in Space Spartans auf dem Intellivision hieß eine weibliche Stimme den Spieler als Kommandant eines Raumschiffs willkommen. Die berühmten Worte "Another visitor..." aus Impossible Mission fielen übrigens nur zwei Jahre später.

[Bild: 19.png] Die erste Zwischensequenz: Donkey Kong (1982)
Es war ein langer Weg zu den filmreifen Zwischensequenzen von heute, wenn man die erste überhaupt betrachtet – In Donkey Kong wurde erstmals eine Geschichte in kurzen nicht-interaktiven Szenen zwischen den Leveln erzählt. Donkey Kong war zudem der erste Auftritt von Super Mario, damals noch unter dem Namen Jumpman.

[Bild: 22.png] Das erste Jump’n Run: Space Panic (1980)
Super Mario Bros. bzw. dessen Vorläufer Donkey Kong war nicht das erste Plattformspiel: Das erschien nämlich schon knapp zwei Jahre früher und trug den Namen Space Panic. Es ähnelte dem späteren Klassiker Lode Runner allerdings mehr als dem Nintendo-Jump-n-Run.

[Bild: 23.png] [Bild: 24.png] Das erste Motion Capture: Prince of Persia (1990) / Rise of the Robots (1994)
Damit die Animationen in seinem Plattformer Prince of Persia besonders geschmeidig aussehen, benutzte Entwickler Jordan Mechner Videos von seinem Bruder und erfand damit gewissermaßen eine Vorform des Motion Capture. [...] Das erste Spiel, das Motion Capture im großen Stil und professionell einsetzte, war dagegen das Prügelspiel Rise of the Robots. Bis zu den späteren 3D-Animationen eines Heavy Rain oder Uncharted war es aber noch ein weiter Weg.

[Bild: 25.png] Die ersten Ragdoll-Modelle: Jurassic Park: Trespasser (1998)
Lebende Personen zu animieren ist eine Sache, tote schon etwas anderes, zumal die hierfür verwendete Ragdoll-Technik anfangs vor allem der USK großes Kopfzerbrechen bereitete und Spiele wie Far Cry deswegen geschnitten werden mussten. Trespasser war außerdem eines der ersten Spiele mit einer Physik-Engine.

[Bild: 26.png] Das erste "Killerspiel": Chiller (1986)
Das erste Spiel mit exzessiver Gewaltdarstellung war der Arcade-Automat Chiller. In dem Lightgun-Shooter schoss man in einem Spukschloss auf Monster, Zombies und Menschen und erlebte dabei Szenen, in denen Blut, Gedärme und Körperteile in rauen Mengen flossen bzw. abgetrennt wurden. Es war sogar so blutig, dass es in Großbritannien auf dem Index landete.

[Bild: 27.jpg] Erster virtueller Sex und Nacktheit: Custer’s Revenge (1982)
Das erste Spiel mit Sex und Nacktheit war Custer’s Revenge. Darin spielt ihr den notgeilen Custer, der einem Pfeilhagel ausweichen muss, um zu einer Frau am rechten Bildschirmrand zu gelangen und sie, äh, zu vergewaltigen... Die Macher wurden dafür von Frauenrechtsgruppen auf 11 Mio. Dollar Strafe verklagt.

[Bild: 28.png] Erster weiblicher Hauptcharakter: Ms. Pac-Man (1980)
Bis zu starken Frauenpersönlichkeiten wie Lara Croft war es nach Custer’s Revenge noch ein weiter Weg. Den ersten spielbaren weiblichen Hauptcharakter in einem Spiel gab es aber bereits 1980 mit Ms. Pac-Man. Dass es sich dabei um eine Frau handelt, ist übrigens nur an dem zwei Pixel großen Schleifchen im Haar zu erkennen. Ansonsten war das Spiel identisch mit dem männlichen Pendant.

[Bild: 29.png] Der erste schwarze Spielcharakter: Basketball (1979)
Den ersten dunkelhäutigen Spielcharakter gab es übrigens bereits ein Jahr früher als Ms. Pac-Man: im Spiel Basketball auf dem Atari 800. Die im selben Jahr erschienene Arcade-Version des Spiels (mit dem Namen Atari Basketball) lief übrigens noch in schwarz-weiß und ließ daher die Frage der Hautfarbe im Unklaren.

[Bild: 30.png] Der erste Fußball-Manager: Football Manager (1982)
So wie auf dem Screenshot sah der Urgroßvater von Fussball Manager, Anstoß und dem Bundesliga Manager Professional aus: Football Manager von Addictive Games auf dem ZX Spectrum. Bzw. so sahen die Spielszenen aus; das eigentliche Management war reiner Text. Also nicht viel anders als heutzutage.

[Bild: 31.png] Das erste Point-n-Click-Adventure: Murder on the Mississippi (1986)
Maniac Mansion hat ihm zum Durchbruch verholfen, doch das Point-n-Click-Interface hat Lucasfilm Games nicht erfunden. Das gab es schon ein Jahr früher: Murder on the Mississippi von Activision war das erste Adventure, das man komplett ohne Tastatur spielte, damals in der Regel aber noch mit dem Joystick. Damit lenkte man die Spielfigur und öffnete per Knopfdruck ein Befehlsmenü.

[Bild: 32.png] Das erste Spiel mit mehreren Enden: Bubble Bobble (1986)
Maniac Mansion war zudem eines der ersten Spiele mit mehreren Enden. Noch einen Tick früher war das Jump N Run Bubble Bobble, das kleine Variationen seiner Endsequenz bot, je nachdem ob der zweite Spieler nach dem Sieg über den Endgegner noch am Leben war oder nicht. Populär wurden "Multiple Endings" vor allem 1995 mit Chrono Trigger

[Bild: 33.png] Das erste Spiel mit New Game Plus: Chrono Trigger (1995)
New Game + gab es schon vor Dark Souls: Diesen Ausdruck für einen speziellen Spielmodus zum erneuten Durchspielen erfand das Rollenspiel Chrono Trigger. Ähnliche Modi finden sich aber auch schon früher in der Spielegeschichte, z.B. in The Legend of Zelda, dort aber noch nicht unter seinem heute geläufigen Namen.

[Bild: 34.jpg] Das erste Spiel mit DLC: Mech Assault (2002)
Berühmt-berüchtigt wurde die Pferderüstung aus The Elder Scrolls IV: Oblivion, Downloadable Content hat Bethesda damit aber nicht erfunden. Den gab es mit der Einführung von Xbox Live auf der ersten Xbox. Der erste DLC, der dort angeboten wurde, waren neue Einheiten für den Mech-Shooter Mech Assault.

[Bild: 35.jpg] Das erste Quicktime-Event: Dragon’s Lair (1983)
Geprägt hat den Begriff "Quicktime Event" der Shenmue-Erfinder Yu Suzuki. Die ersten Spiele, die solche interaktiven Filmsequenzen nutzten, gab es aber bereits Anfang der 80er in den damals sehr populären Interaktiven Laserdisc-Filmen, allen voran der Klassiker Dragon’s Lair. Der erschien übrigens erst kürzlich in HD auf Xbox Live mit zwei Spielmodi: der klassischen Variante, in der die zu drückenden Tasten noch erraten werden müssen, und einer zeitgemäßen, in der das Spiel immerhin anzeigt, welcher Knopf wann gedrückt werden muss.

[Bild: 36.png] Das erste Musikspiel: Breakdance (1984)
Musikspiele gab es schon lange vor SingStar und Guitar Hero. Breakdance war eine Art Tanzmattenspiel auf dem C64 – nur ohne Tanzmatte. Die Bewegungen wurden dabei über den Joystick eingegeben.

[Bild: 37.jpg] Das erste Karaokespiel: Famicom Karaoke Studio (1987)
Das erste Karaokespiel mit Mikrofon gab es ebenfalls bereits recht früh: 1987 erschien Karaoke Studio auf dem NES. Versucht mal auf 8-Bit-Gedudel zu singen – das rockt!

Quelle: http://www.gamona.de/games/spielekultur,...74900.html

sehr geiler artikel! Top dort gibts noch mehr solcher interessanter infos, die aber nicht unbedingt hier zum topic passen, wie z.b.:

- Das erste Videospiel (Tennis for Two - 1958)
- Die erste Videospielkonsole (Magnavox Odyssey - 1972)
- Das erste Spiel auf Mikroprozessor (Gun Fight - 1975)
- Der erste Handheld (Microvision - 1979)
- Das erste CD-ROM Spiel (The Manhole - 1992)
- Die erste Videospiel Verfilmung (Super Mario Bros. - 1993)
Zitieren
#9

(16.09.2012, 22:34)Core2TOM schrieb:  welches Spiel war das erste mit Deckungssystem?

hmm könnte vielleicht Space Invaders (1979) gewesen sein. ausserdem könnte es auch das erste spiel mit zerstörbarer umgebung gewesen sein (?)
Zitieren
#10

(21.07.2013, 10:10)Core2TOM schrieb:  - Das erste Videospiel (Tennis for Two - 1958)

stimmt doch nicht, das erste namentlich bekannte videospiel ist OXO ein tic-tac-toe spiel von 1952

mich würde mal interessieren, welche spiel das schatten-stealth-system erfunden hat. also dass man für gegner unsichtbar ist, wenn man im schatten steht. Thief hats nicht erfunden, das gabs schon 1 jahr vorher in Oddworld: Abe´s Oddysee. vielleicht Saboteur von 1985? (das kenn ich leider nur von screenshots)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von nancdy
02.07.2014, 13:56

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Realisiert von Visual Invents -
Design & Kommunikation aus Berlin